Meisterschaftsspiel FCA Frauen - FC St. Gallen Staad

von Michael Löffler

FC Altstetten Frauen - FC St. Gallen Staad 1:0 (0:0)

Am Samstag Abend, bei sommerlichem Wetter, empfangen wir den FC St. Gallen Staad in der Buchlern. In der Hinrunde waren sie die einzige Manschaft, gegen die wir uns geschlagen geben mussten. Wir hatten also noch eine Rechnung offen. Nach einer schlechten Trainingswoche gingen wir in diesen Spitzenkampf mit der Einstellung, nur mit einem Sieg vom Platz zu gehen.

Bereits die ersten Minuten zeigten, dass dieses Spiel durch Kampf und dem Wille zu Siegen bestimmt werden würde. Die ersten 25 Minuten liessen wir den Gästen keinen Raum und wurde bereits in der 6. Minute mit einer Torchance belohnt, die allerdings von dem Torwart der Gäste gestoppt werden konnte. Bereit in der 11. Minute musste Tamara, nach einem Schlag ins Gesicht, ausgewechselt werden und wurde durch Melanie ersetzt. In der 30. Minute kam es zu einem Gerangel im 16er der Gäste, aus dem Aliche ein Tor schiessen konnte – leider kam kurz zuvor der Abseitspfiff. Danach liess unsere Leistung ein Wenig nach. Wir standen nicht mehr bei den Gegnern und somit gelangen ihnen kurz vor der Pause die beste Chance zum Führungstreffer – zum Glück ging der Schuss am Tor vorbei.

Nach der Pause gaben wir wieder Vollgas, aber auch die Frauen des FC St. Gallen Staad wollten den Sieg. Somit kamen beiden Mannschaften nicht richtig vors gegnerische Tor. In der 57. Minute verstärkte Fabiola die Verteidigung, sodass Anja ihre Schnelligkeit und Grösse im Sturm einsetzten konnte – eine entscheidende Umstellung, wie sich später herausstellte. Auch Tamara konnte in der 71.  Minute wieder zum Einsatz kommen. Zusätzlich wurde das Mittelfeld durch Andreia verstärk. Mit dieser frischen Luft konnten wir nochmal einen Gang hoch schalten. Die Gäste kamen vor allem durch diverse Freistösse vor unser Tor und wir konnten durch den Pass über Aussen und dem hohen Ball auf unsere Stürmerinnen Punkten. In der 88. Minute konnte Anja alleine aufs Tor ziehen und nur noch durch ein Foul der Gäste im 16er gestoppt werden. Nadja verwertete daraufhin souverän den Penalty. In den letzten 5 Minuten hiess es nun: Defence, Defence und nochmals Defence! Als der Schiri nach 4 Minuten Nachspielzeit das Spiel endlich abpfiff, fielen wir uns jubelnd in die Arme.

Wir bedanken uns vor allem bei unseren Supportern, die uns lautstark durch das ganze Spiel unterstütz haben. Dem FC St. Gallen Staad wünschen wir alles Gute für den Rest der Rückrunde und bedanken uns für ein faires und attraktives Spiel.

#nieohnemeinteam

Zurück